scabal-full-canvas-suit

Die Einlage – der Ausgangspunkt für jeden Anzug

Ob ein Anzug nach Maß oder von der Stange letzten Endes sitzt, ist von einem einzigen, jedoch wesentlichen Element abhängig – der Einlage. Dieses Stück Stoff, das traditionell aus Rosshaar hergestellt wird, befindet sich im Brustbereich des Sakkos und bestimmt, wie das Kleidungsstück insgesamt fällt.

Es gibt drei Arten von Einlagen, geklebt, Halbeinlage und Volleinlage, die wir im Einzelnen beschreiben werden.

Geklebte Einlage

Diese Art von Einlage gilt im Allgemeinen als die am wenigsten bevorzugte Art der Verarbeitung. In der Regel wird sie verwendet, um Zeit und Geld zu sparen, und besteht aus einer verstärkten Scheibe aus Pappe, manchmal auch Kunststoff, die mit Klebstoff am Oberstoff des Sakkos befestigt wird.

Sie können auf zwei einfache Arten feststellen, ob Ihr Sakko eine geklebte Einlage enthält. Zum einen können Sie das Vorderteil des Kleidungsstücks kräftig falten und dann loszulassen. Wenn Sie hören, wie die Einlage in die ursprüngliche Position zurückspringt, handelt es sich um eine geklebte Einlage.

Zum anderen werden Sie irgendwann Bläschen feststellen. Sie treten auf, wenn der Leim während der Reinigung schmilzt oder durch das Tragen des Sakkos abgenutzt wird. Dies führt dazu, dass das Sakko im Brustbereich nicht mehr richtig sitzt und Sie es nicht mehr tragen können. Scabal verwendet in seinen Kleidungsstücken keine geklebten Einlagen. Damit kommen wir zur nächsten Art von Einlage.

Halbeinlage

Scabal verwendet diese Technik manchmal für Prêt-à-Porter- oder Made-to-Measure-Kleidungsstücke. Brust- und Reversbereich des Sakkos werden mit einer Einlage aus weichem Rosshaar unterlegt, wobei die unteren Bereiche leicht geklebt werden, um die Form des Kleidungsstücks zu wahren.

Auch wenn hier eine Klebung verwendet wird, besteht nur eine geringe oder gar keine Gefahr der Bläschenbildung, da die verstärkte Einlage aufgrund der verwendeten Bereiche und Materialien auf natürliche Weise im Sakko sitzt. Daher sind keine Verformungen möglich.

Der obere Teil der Einlage aus Rosshaar führt zu einem natürlichen und attraktiven Fall des Sakkos. Dies betont den maskulinen Körper, steigert den Komfort während des Tragens und verlängert das Leben des Sakkos.

Volleinlage

Dies ist der Goldstandard der Sakkofertigung. Hier wird die über das gesamte Vorderteil durchgehende Rosshaareinlage direkt auf den Oberstoff aufgenäht; es wird also kein Klebstoff verwendet. Dies schafft eine äußerst natürliche Silhouette für Made-to-Measure- oder Prêt-à-Porter-Anzüge. Sie scheinen dem Träger auf den Leib geschneidert zu sein.

Sie können testen, ob Sie ein Sakko mit Volleinlage vor sich haben, indem Sie das Sakko falten und sich eine Minute auf das Sakko setzen. Anschließend sollte das Kleidungsstück sofort wieder die ursprüngliche Form annehmen.

Diese Art von Einlage wird von Scabal zunehmend verwendet und ist charakteristisch für unsere „Blue Line“ und die vollkommen handgefertigte „Black Line“.

Zurück zu den Storys
WeChat QR code
Loading